Die Geschichte des
mobilen Reisens.

Das ERWIN HYMER MUSEUM lädt ein zu einer einzigartigen Entdeckungstour durch Geschichte, Gegenwart und Zukunft des mobilen Reisens. In der über 6.000 Quadratmeter großen Dauerausstellung werden mehr als 80 historische Wohnwagen und Reisemobile präsentiert. Die Besucher reisen auf den Traumrouten der Welt. Sie lernen den kulturhistorischen Hintergrund des mobilen Reisens kennen, tauchen ein in die Geschichte der Pioniere, und erfahren Spannendes aus Technik, Entwicklung, Produktion und Design. Die Welt des mobilen Reisens begeistert jedoch nicht nur Reise-, Design- und Technikfans, sondern die ganze Familie. Das ERWIN HYMER MUSEUM ist ein Museum zum Anfassen und Mitmachen, hautnah und interaktiv medial.

Veranstaltungsprogramm Herbst/Winter 2016/2017

Museumswebsite

Aktuelle Ausstellung

Den Wind um die Nase ... – Unterwegs auf zwei Rädern

Die Besucher des Museums erleben anhand von über 30 Originalfahrzeugen und an zahlreichen Erlebnis- und Aktivstationen die Kulturgeschichte des Reisens auf dem Zweirad:

Zu sehen sind unter anderem ein NSU Pfeil Fahrrad der 20er Jahre, das Moped Kreidler R 50, auf dem 1954 Günter Markert die Welt umrundete, die BMW R 100 GS/PD, die mit Doris Wiedemann durch Nordkorea fuhr und viele weitere Abenteuergeschichten. So ging es mit knatternden Maschinen, und bepackt mit Zelt und Schlafsack, über die Alpen gen Italien. Im sonnigen Süden schlängelte sich die „Wespe“ mit ihrer schlanken Taille und ihrem dicken Hintern elegant durch die Gassen und über Plätze. Andernorts trifft man auf Reisende, die sich ganz auf ihre Muskelkraft verlassen und per Fahrrad die Welt erkunden. Hier ist der Weg das Ziel. Und wenn das Land weit und die Highways unendlich scheinen, sieht man sie genussvoll dahin tuckern: auf der Harley durch Amerika ...

Das Begleitprogramm „Den Wind um die Nase ... - Unterwegs auf zwei Rädern“ findet täglich vom 28. Oktober 2016 bis zum 28. Februar 2017 in der Dauerausstellung statt. Es fällt nur der Museumseintritt an.

Pressemeldung